Kulinarische Rückkehr der Feldhasen

Manfred Buchinger & Co bei der Präsentation

Am Mittwoch trafen sich viele wichtige Leute in Buchingers „Alter Schule“ um der Genussregion Weinviertler Wild wieder ein bisschen Leben einzuhauchen.  Es wurde ein Wettbewerb namens  „Lepus 2009 – Hoch Genuss Hase“ gestartet.   Weinviertler Wild ist eine Initiative, um die Vorzüge der Niederwild-Produkte ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Der Feldhase bietet ein hervorragendes Fleisch, das sich zu zahlreichen verschiedenen Gerichten verarbeiten lässt. Beim Wettbewerb sind lokale Fleischermeister aufgerufen, verschiedene Produkte wie etwa Brühwürste, Rohwürste, Pasteten und Sulzen sowie Kochpökelware zu entwickeln. Anschließend werden die Produkte von einer hochkarätigen Fachjury bewertet.

„Das Fleisch des Feldhasen, der in der sanft-hügeligen Landschaft des Weinviertel lebt, ist fettarm und punktet mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren“, betont Universitätsprofessor Dr. Rudolf Winkelmayer von der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Diese Informationen wurden einer Pressemeldung entnommen. Ich wünsche mir für diese Initiative viel Erfolg und auch viele neue Hasenfans.  Vielleicht gibt es ja nächstes Jahr den Ersten Hasenkochkurs im Landhaus Kraus. Man darf gespannt sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s