Was tun mit der reichlichen Ernte?

Die Erdbeer- sowie die Kirschenernte neigt sich dem Ende zu. Die Tiefkühltruhe ist voll und die nächsten Früchte warten aufs Pflücken. Die Kräuter und Blumen nicht zuvergessen, die auch geschnitten werden wollen. Neben den klassischen Konservierungsarten wie Marmelade und Cutneys gibt es noch immer die gute alte Dörr-Methode.

So lange es Menschen gibt, gibt es auch das Haltbarmachen durch Trocknen. Das urzeitliche Dörren von Lebensmitteln war eine absolut geniale Erfindung. Durch das bloße Entziehen von Wasser wurde den Bakterien und Fäulnisserregern die Lebensgrundlage genommen, und dadurch essbare Vorräte auf Dauer haltbar gemacht Ganz ohne künstliche Energie!

Neben den Klassischen Apfelchips gibt es viele neue kreative Ansätze, welche in folgendem Buch zu finden  sind. „EXTRADRY“, dort wird mit dem veränderten, einzigartigen Geschmack, der sehr besonderen Konsistenz und den vielen, wunderbaren Möglichkeiten des Dörrens experimentiert!

Gefunden habe ich dieses Buch auf der grandiosen Seite von Valentinas Kochbuch, wo auch das Rezept vom Schweinsfilet mit Inger-Zwetschkentapenade zu finden ist. (Anm. Zwetschken gehen sicher auch anstatt der Pflaumen) Der Sommer und die Zwetschken Ernte kann kommen.

Advertisements

2 Antworten zu “Was tun mit der reichlichen Ernte?

  1. Vielen Dank für den tollen Buchtipp „Extradry“

    Da das kleine Gefrierfach meines Kühlschrankes schnell voll ist, ist Dörren/Trocknen eine Idee.

    Auch zum Erzeugen origineller Geschenke, Super

    liebe Grüße Erna

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s