Ostereier und die Farbe der Pflanzen

Auf der Suche nach Alternativen zu herkömmlichen Lebensmittelfarben stößt man natürlich auf die traditionellen Pflanzenfarben. Diese lassen sich selbst herstellen, schauen nicht so schlecht aus und sind absolut umweltfreundlich.

Färben mit Pflanzen Farben
1)    Herstellung der Farbe
Hierzu wird die Zutat klein geschnitten, gemörsert oder wie auch immer zerteilt und in Wasser aufgekocht, eventuell mit dem Mixstab nochmals püriert. Noch besser ist es wann man die Pflanzenteile über Nacht in kalten Wasser ansetzt und am nächsten mind. 60 Minuten kocht.

2)    Eierfärben
Die Pflanzenfarbe aufkochen einen guten Schuss Essig dazu geben und rohe Eier darin ca. 8-10 Minuten kochen und dann aus dem Sud nehmen. (Wenn man sie nicht abschreckt halten sie länger, wenn man sie abschreckt lassen sie sich leichter schälen)

3)    Eierfärben intensiv
Eine zusätzliche Farbintensivierung bringt folgende Methode: den Sud erkalten lassen, die Eier wieder hineinlegen und über Nacht an einer kühlen Stelle (max. 10 Grad) stehen lassen. Am nächsten Tag die Eier aus dem Pflanzensud nehmen und trocknen lassen.

4)    Bemusterung
Man nehme Zitronensäure und zeichne ein Muster auf die Eier. Hierzu kann man Pinsel, Feder oder auch Wattestäbchen verwenden.

5)    Vollendung
Mit Öl oder einer Speckschwarte glänzen.

Tipp zur besseren Haftung der Farbe:
Man kann das Ei 10 – 20 Minuten lang vor dem Färben ins Essigwasser legen

Hier eine Tabelle möglicher Farbvarianten
Gelb: Safran, Kurkuma, Löwenzahnblätter, Birkenblätter, Färberkamille
Orange: Rotbuschtee, Paprika
Rostbraun: Zwiebelschalen
Rot: Malventee,
Violett: Rotkohlblätter,
Blau: Heidelbeere, Holler
Braun bis Schwarz: Schwarzer Tee, starker Kaffe
Grün: Himbeerblätter, Brombeerblätter, Spinat, Brennnesselblätter (leider ist diese Variante im Versuch nicht gut gelungen)
Achtung: es sollten keine giftigen Pflanzen wie Efeu usw. verwendet werden.

Farbvarianten:

Die Farben variieren ja nach Länge der Färbedauer und auch nach Menge des zugefügten Essigs. Diese Vorgekochten Eier wurden ca. 15 Min. in warmen Wasser gefärbt. (ohne dass sie vorab in Essigwasser lagen)

Hier noch die Spezialvariante Zwiebelschalen mit Kräuterabdruck

Variante 1 stundenland Zwiebelschalen auskochen in diesem Sud mit etwas Essig werden Eier, die mit Kräutern belegt und in alte Feinstrumpfhosen gehüllt wurden, gekocht.

Variante 2 man nimmt die Eier roh gibt Kräuterdrauf, gibt die Zwiebelschale rundherum und darüber bindet man die Feinstrumpfhose und kocht es ca. 15 Minuten. Schuss Essig ins Wasser geben.

   

Tipp zum Abschluss. Wer den Stempel auf den Eiern nicht mag, kann versuchen diesen mit einer Scheuermilch zu entfernen.

Weitere gefunden Artikel im Internet
am Pfärberflanzenblog und auf der Zzzebra Kinderseite

Advertisements

2 Antworten zu “Ostereier und die Farbe der Pflanzen

  1. Pingback: Ostereierfärben beim Kräuterstammtisch | Weinviertler Kräuterblog·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s