Neustart mit der Kraft der Natur

Gesund zu bleiben beschäftigt den Menschen schon seit jeher. „Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel“, verkündete loewenzahn-brennesselschon Pfarrer Sebastian Kneipp. Dazu gehören unter anderem gesunder Schlaf, die Stärkung der Immunabwehr und vieles mehr. Vielfach kann man sich diesbezüglich Unterstützung bei den Kräutern holen. (Sind Heilpflanzen doch einer der 5 Säulen einer Kneippkur.)

Nach dem Winter und der feierintensiven Weihnachts- und Faschingszeit, haben viele das Bedürfnis nach einem Neuanfang, in dem man den Körper versucht zu entgiften und von Stoffwechsel-Schadstoffen zu befreien. Hierfür ist die Natur ein gutes Beispiel. In Bäumen und Sträuchern schießen die neuen Säfte ein, damit im Frühling alles wachsen kann. Auch wir können unserem Organismus die Möglichkeit der inneren Erneuerung in Form einer kurzen Fastenkur geben.

Fasten bedeutet Konzentration. Wer sich konzentriert, kann Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden. Fasten reinigt und schafft seelischen Ausgleich. Der langfristig positive Effekt ist die Balance des Gewichts und des Wohlbefindens, die den Körper auch in die Lage versetzt, das gelegentlich „Ungesunde“ auszugleichen.

Schon sieben Tage des Verzichts und des bewussten Umgangs mit Essen und Trinken, führen zu Entspannung und neuer Kraft. Aber was passiert im Körper, wenn man ihm das Gewohnte entzieht? Wie sind die physiologischen Zusammenhänge? Welche Auswirkungen und Wechselwirkungen ergeben sich dadurch? Was versteht man unter dem Begriff „Schlacken“ und „Säure-Basen-Haushalt“ Anworten auf diese Fragen findet man im neuen Buch von Anika Schwingshackl „Wirksam fasten“

buch

Das Buch gibt einen Überblick über das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele und erklärt, wie sich bereits nach sieben Tagen Fasten das Wohlbefinden und die Gesundheit steigern lassen. Fasten soll dabei nicht als eine „Beschränkung der Nahrungsaufnahme“ oder als „Verzicht auf Nahrung und Genussmittel“ verstanden werden. Vielmehr gibt Anika ihren Lesern eine Anleitung, wie Fasten auf eine ganz andere Art und Weise zu einem echten Genuss wird und möchte so Lust an einer heilsamen und schmackhaften Lebensveränderung wecken.

 

Sehr ausführlich beschreibt sie daher die Wirkung von Nahrungsmitteln, Kräutern und auch Wildkräuter im Körper. Man erfährt wie sie im Besonderen zur Entgiftung und Stärkung des Körpers während der Fastenkur beitragen und im Allgemeinen die Lebendigkeit eines gesunden Darms unterstützen sowie Immunsystem und Selbstheilungskräfte aktivieren.

Die Autorin, Anika Schwingshackl studierte Pharmazie in Graz und Melbourne und ist als Krankenhausapothekerin tätig. Sie ist eine geniale Vortragende auf dem Gebiet der Pflanzenwirkstoffen sowie Kräuterzubereitungen und deren vielfältigen Einsatzgebieten im Bereich der Traditionellen der Traditionellen Europäischen Heilkunde (TEH).

Passend zum Thema:

Fastensuppe a la Genusswelten

  • 1 Kilo Gemüse – je nachdem was vorhanden ist Karotten, Zeller (Knolle und Grün) Petersil (Kraut und Wurzel), Zwiebel, Paradeiser, gelbe Rüben, Lauch und Pastinake
  • 3 große Kartoffel ohne Schale
  • nach Geschmack etwas Kümmel, Muskat, Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, etwas Liebstöckel, Ingwer
  • 1-2 Handvoll Wildkräuter (je nach Witterung)
  • Kein Salz!

Das Gemüse waschen, schälen und in einem Topf mit ca. 2 Lt. Wasser ca. 30 Minuten kochen. Dann eine halbe Stunde stehen lassen und abseihen. Diese klare Suppe lauwarm in kleinen Schlucken genießen. Aus dem Gemüse kann man zu einem späteren Zeitpunkt, sprich nach Ende der Kur, Gemüselaibchen machen. (ev. im Tiefkühler aufheben)

Mehr Rezepte und Fastentipps sowie ein einfaches 7 Tage Fastenprogramms, das die körperlichen Unterschiede berücksichtigt und sich an den Bedürfnissen und Bedingungen des Alltags orientiert. Hier noch ein Link zum Wolkersdorfer Bücher-Onlineshop

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s